Messerschmitt Bf 108 B "Taifun" (Eduard) 1:48



Ein Klick auf das Bild läd eine größere Version !


Die Bf 108 "Taifun" wurde 1934 von BWF ( später Messerschmitt AG ) für ein internationales Luftrennen als Doppelsitzer entworfen. Leider belegte Theo Osterkamp nur den fünften Platz. Trotzdem bestellte das RLM 32 Stück der neuen Maschine.

Die B - Version wurde dann als Viersitzer geplant und mit dem damals neuen Argus As 10C - Motor bestückt. Die Maschine war ein moderner Tiefdecker in Aluminiumbauweise und somit ihrer Zeit weit voraus. Sie besaß hervorragende Flugeigenschaften, gewann viele Luftrennen und stellte einige Rekorde auf. Die berühmte Fliegerin Elli Beinhorn nutze die Taifun für ihre zahlreichen Weltfüge.

Die militärische Version wurde Bf 108 B-2 genannt und 1939 von der Luftwaffe in Dienst gestellt. Insgesamt wurden 626 militärische und ca. 180 zivile Bf 108 gebaut, von denen viele in den Export gingen.





Der Eduard - Bausatz ist ein Sahnestückchen ! Sehr feine versenkte Gravuren und eine gute Passgenauigkeit zeichnen ihn aus. Es liegen Decals für zwei militärische Versionen, sowie Maskierfolien für die Kanzelverglasung bei. Die Profiversion enthält zusätzlich noch Ätzteile. Bemerkenswert ist der enthaltene Argus Motor, von dem leider nach der Fertigstellung nicht mehr viel zu sehen ist. Ich entschied mich daher bei meinem Modell für die Öffnung der Motorabdeckungen. Da ich nun schon mal am Sägen war, stellte ich gleich noch die Vorflügel und die Landeklappen in ausgefahrenem Zustand dar. Weiterhin erwähnenswert ist die hervorragende Wiedergabe der Kabine, die zudem durch die üppige Verglasung auch noch gut einsehbar ist.



Da ich nicht über die Profiversion des Bausatzes verfügte, besorgte ich mir noch den von Eduard getrennt erhältlichen Ätzteilesatz ( Nr. 48392), welcher sehr viele Teile für Motor Cockpit und Außenhaut der Maschine enthält.




Beim Bau des Motors sollte man unbedingt den beiliegenden Korrekturzettel ( ERRATA ) beachten, da der Motor ansonsten nicht unter die Haube passt !