Fokker F27 "LTU" (Airfix) 1:72


Die Entwicklung begann in den 1950er-Jahren, um die Douglas DC-3 zu ersetzen. Das Ergebnis war ein Hochdecker mit zwei Rolls-Royce Dart-Triebwerken und einer Druckkabine für anfangs 28 Passagiere. Der erste Prototyp flog am 24. November 1955. Der zweite Prototyp wurde im vorderen Bereich um etwa einen Meter verlängert, da sich das Flugzeug in der Flugerprobung als hecklastig erwiesen hatte.
Das erste Serienmodell, die F-27-100, fasste 44 Passagiere und wurde 1958 an den Erstkunden, die irische Aer Lingus ausgeliefert. Mit einem stärkeren Motor entstand die F-27-200. Das bekannteste Modell F-27-500 erhielt einen 1,5 m längeren Rumpf und Platz für 52 Passagiere. Es flog erstmals im November 1967.

Die LTU setzte die F-27 von November 1961 bis 1969 ein. Die von mir gebaute Maschine wurde von der LTU 1961 von Fokker geleast und erst am 10.Mai 1963 gekauft. Damit erhielt sie die Registrierung D-BAKI.


Ein Klick auf das Bild läd eine größere Version !


Der Bausatz:
Leider zeigte der Bausatz mehrere Mängel. So war es mit der Passgenauigkeit der Teile nicht all zugut bestellt. Es waren viele Spachtel- und Anpassungsarbeiten nötig. Auch waren am Rumpf im Vergleich zum Original Fehler im Bereich des Höhenleitwerkes zu finden.
Positiv war allerdings der Decalbogen, der die Auswahl von gleich drei Fluggesellschaften zuließ. Da ich aber eine Maschine der LTU bauen wollte, wurden die nötigen Decals mit dem Computer erstellt und auf Decal-Papier gedruckt.

Ein Klick auf das Bild läd eine größere Version !

Abschließend gesagt:
Ein nicht gerade berauschender Bausatz, was aber bedingt durch den günstigen Preis zu verschmerzen war. Übrigens werden in der Anleitung 10g Gewicht im Bug vorgegeben, damit sich der Flieger nicht auf den Hintern setzt. Nun, entweder habe ich mich verschätzt, oder das Gewicht sollte höher gewählt werden.