Douglas DC-8 Serie 51 "Lufthansa" (Nitto) 1:100




Doch....es gab wirklich mal eine DC-8 in Lufthansa-Farben - wenn auch nicht für lange.
Es war im Jahre 1964. Die Lufthansa verlor durch Absturz zwei Boeing 720-030B. Der Verlust veranlasste die Lufthansa kurzfristig Ersatz beschaffen zu müssen. Da einen passende Boeing-Maschine nicht verfügbar war, entschloss man sich eine Douglas DC-8 zu chartern. Vom 1.April bis zum 31.Oktober 1965 flog die Maschine dann in LH-Farben.

Nach näherer Betrachtung stellte sich dann heraus, das diese DC-8 eine ganz besondere Geschichte hatte. Sie war nämlich der allererste DC8-Prototyp, der im Mai 1958 den Erstflug hatte. Gebaut als Version 11 wurde sie später (1960), durch diverse Modifikationen zur Version 51 umgerüstet.

Nach dem kurzen Lufthansa Gastspiel wurde sie für ein Jahr an Canadian Pazific verleast, um dann an Delta Airlines verkauft zu werden. Delta vercharterte die Maschine bis 1982 an Aeromexico. Anschließend wurde sie stillgelegt und auf dem Wüstenplatz Marana / Arizona eingemottet. Warscheinlich ist das seltene Stück heute eine Cola-Dose. :-(


Ein Klick auf das Bild läd eine größere Version !


Der Bausatz:
Der Bausatz von Nitto gibt eine DC8 Super62 wieder. Er beinhaltet für sein Alter sehr gut gegossene Teile, die auch eine hohe Passgenauigkeit besitzen. Neben einem Decalssatz für eine Maschine der Swissair, lag noch eine fahrbare Treppe bei.





Der Bau:
Tja, wie macht man aus einer DC8-62 eine Version 51?
Nun, man kürze den Rumpf vor und hinter den Tragflächen um je 1cm (im Maßstab 1:100) und reduziere die Spannweite ebenfalls um knapp 2cm.Es war also wiedermal Sägen, Spachteln, und Schleifen angesagt um ein ganz besonderes Modell zu schaffen.

Nach dem Umbau hat das Modell jetzt nur noch 45 cm Länge und 43 cm Spannweite, was auch nicht gerade Vitrinen-freundlich ist. Die benötigten Decals wurden wieder mit Hilfe des Rechners erschaffen und wieder durfte der Ballast im Bug nicht vergessen werden.




Abschließend gesagt:
Ein weiterer Airliner, der an meiner Zimmerdecke "fliegt". Langsam wird der Luftraum voll hier. Trotzdem hat sich der Umbau gelohnt, denn das ist eine sehr einmalige Lufthansa-Maschine und bis zum Baubeginn wußte ich nicht mal, das es sie jemals gegeben hat.