Boeing 747-400 "Lufthansa" (Umbau aus B747-100 Doyusha) 1:100


Über die Geschichte der B 747 muß wohl an dieser Stelle nicht viel gesagt werden. Das Internet ist voller Informationen über diesen Typ und alle seiner Varianten. Daher hier nur die ins Auge fallenden Änderungen zwischen den Versionen B747-100 und B747-400. Am Auffälligsten sollte doch der, im Vergleich zur B747-100 / 200 verlängerte "Buckel" der 400er sein, den allerdings auch schon die B747-300 besaß.

Eher nicht auf Anhieb ersichtlich hat die 400er-Version andere Flügelwurzeln und Tragflächen mit 2 m größerer Spannweite und mit Winglets. Durch die Verwendung von Verbundwerkstoffen und neuen Aluminium-Legierungen konnte das Gewicht der Tragflächen gesenkt werden. Daneben wurde die Pilotenkanzel neugestaltet, durch das neue gläserne Cockpit konnte der Flugingenieur entfallen, dessen Aufgaben nun auf die zwei Piloten verteilt waren.


Ein Klick auf das Bild läd eine größere Version !


Der Bausatz:
Da es mir nicht möglich war im Maßstab 1:100 einen Boeing 747-400 Bausatz aufzutreiben - es gibt zwar einen der Firma Hobby Craft, der ist aber ohne Gravuren und hat kein Fahrwerk. Also mußte ich einen B747-100 Bausatz von Doyusha umbauen. Daher stand wiedermal Sägen und Schleifen auf dem Programm. Ich hoffe auf Bild 1 bis 3 ist mein Vorgehen nachvollziehbar. Leider hatte ich einen Bausatz erwischt, dessen Rumpf stark verzogen war und die Tragflächen auch nicht recht zum Rumpf passen wollten. Scheinbar gab es bei Doyusha starke Qualitätsschwankungen, denn ich habe schon weit bessere B747- Bausätze gehabt.

Ein Klick auf das Bild läd eine größere Version !
Der Umbau:
Wie auf den Fotos ersichtlich mußte erstmal das Oberdeck verlängert werden. Dies geschah durch aussägen eines Teiles des Buckels. Anschließend wurde der vordere Teil in Richtung Heck nach hinten versetzt und der entstehende Spalt vorne aufgefüllt. Natürlich mußte das Ganze mit Spachtel angepasst und verschliffen werden. Die Winglets wurden aus Plastiksheet ausgeschnitten. Vorher wurde aus den oberen Original-Tragflächenenden etwas Material weggenommen, so dass die Winglets nahtlos eingepasst und verschliffen werden konnten. Auf dem Rumpfrücken mußte noch die Internetantenne hinzugefügt werden.
Der Rest des Baus lief nach Bauplan ohne weitere Probleme. Wie immer sollte ein Gewicht im Bug nicht vergessen werden. Die Decals der Lufthansa Maschine wurden per Rechner selbst erstellt, da die beiliegenden Decals Farbfehler aufwiesen. (.z.B. Lufthansa Schriftzug und Kranich am Seitenleitwerk in Schwarz anstatt Blau)

Ein Klick auf das Bild läd eine größere Version !




Abschließend gesagt:
Bedingt durch das verlängerte Oberdeck und die größere Spannweite, die durch die nach aussen geneigten Winglets entsteht, wirkt dei B 747-400 noch massiger als meine Version -100. Dummerweise nimmt der Vogel im Maßstab 1:100 ziemlich viel Platz weg. Auch wenn der Umbau auf die neuere Version nicht ganz 100 %ig (veränderte Tragflächenwurzeln) ausgeführt werden konnte, so gibt das Modell zumindest optisch die 400er wieder, die in diesem Maßstab ja leider nicht zu bekommen ist.